DAS NEUE GYMNASIUM IN SACHSENHAUSEN

Tag der offenen Tür: Sa., 28.01.2023

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am 5. September wurde das Gymnasium Süd offiziell eröffnet. Dabei wurden 146 Schülerinnen und Schüler in sechs Klassen der Jahrgangsstufe 5 feierlich bei einer Aufnahmefeier begrüßt.

Ich freue mich, Ihnen und euch das neue Gymnasium in Sachsenhausen vorstellen zu dürfen und hoffe, das Interesse an der gemeinsamen Entwicklung der Schule wecken zu können.

Welche Schwerpunkte haben wir am Gymnasium Süd gesetzt? Welche Angebote stehen für unsere Schülerinnen und Schüler zur Wahl?

Über diese Fragen und noch vieles mehr informieren wir auf den folgenden Seiten unserer Homepage. Wir wünschen Ihnen und Euch viel Freude beim Kennenlernen des Gymnasiums Süd.

Thomas Strauch

(kommissarischer Schulleiter)

Thomas Strauch                                                                                           Corina Kreß

komm. Schulleiter                                                                 komm. stv. Schulleiterin

Presseberichte zur Eröffnung

Lesen Sie auch gerne die aktuelle Berichterstattung zur Eröffnung des Gymnasiums mit den Titeln "Gymnasium Süd in Frankfurt eröffnet" oder "Sonnenblumen für den Schulstart".

 

Aktuelle Informationen

An dieser Stelle werden wir ab jetzt in loser Abfolge Neuigkeiten und Informationen rund um das Gymnasium Süd veröffentlichen.

  • Schließfächer: Hier können Sie Schließfächer der Firma Mietra buchen: Schließfach-Anmeldung.
  • Schulportal:  Hier geht's zum Schulportal des Gymnasiums Süd:  Schulportal.
  • Ganztag: Hier finden Sie die Beschreibungen der in diesem Schuljahr angebotenen Arbeitsgemeinschaften.
  • Materialliste: Die Basisausstattung des Materials, das Ihr Kind zu Schuljahresbeginn benötigt, finden Sie im folgenden Dokument Materialliste.
  • Vergabe der Mittagsversorgung: Die GEG Gastro Service GmbH hat durch den Schulträger den Zuschlag für die Mittagsversorgung der Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Süd erhalten. Der Caterer ist bereits im Frankfurter Süden an der KGS Niederrad tätig. Die Anmeldung zur Essensbestellung erfolgt online unter folgendem Link: https://www.bestellung-geggastro.de.
  • Festlegung der Unterrichtszeiten:
    Stunde Zeit
    1. Stunde 8:00 - 8:45 Uhr
    2. Stunde 8:50 - 9:35 Uhr
    3. Stunde 9:55 - 10:40 Uhr
    4. Stunde 10:45 - 11:30 Uhr
    5. Stunde 11:50 - 12:35 Uhr
    6. Stunde* 12:40 - 13:25 Uhr
    7. Stunde* 13:25 - 14:10 Uhr
    8. Stunde 14:15 - 15:00 Uhr
    9. Stunde 15:00 - 15:45 Uhr

    * Mittagspause (abhängig vom Stundenplan)

Standort und Profile

Start der Schule

Das Gymnasium Süd bezog am 05.09.2022 für zwei Schuljahre die Räumlichkeiten der ehemaligen Wallschule nahe des Schweizer Platzes in Frankfurt-Sachsenhausen.

Durch die zentrale Lage ist der Übergangsstandort gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Straßenbahnlinien 15 und 16, U-Bahn-Linien U1,2,3,8 und S-Bahnlinien S3-6 am Südbahnhof)  zu erreichen.

Endstandort der Schule

Gebäude der "ehemaligen" Wallschule

Ehemaliges Behördenzentrum Seehofstraße/Gerbermühlstraße

Nach dem Umbau des Gebäudes ist der Umzug des Gymnasiums Süd zum Schuljahr 2024/25 geplant.

Durch die nahegelegenen Haltestellen - Heister-/Seehofstraße, Lokalbahnhof und Mühlberg - wird auch der Endstandort der Schule gut mit der Straßenbahn und der S-Bahn erreichbar sein.

Wir möchten, dass alle Kinder mit mindestens einem Schwerpunkt des Gymnasiums während ihrer Schulzeit in Kontakt kommen. Als durchgehendes und verbindendes Profil für alle Schüler*innen werden wir systematisch und regelmäßig dafür geeignete Themen fächerverbindend behandeln und dabei die Fähigkeit fördern, interdisziplinär an Fragestellungen zu arbeiten.

Da die Kinder mit unterschiedlichen Kompetenzen und Interessen nach der Grundschulzeit auf das Gymnasium wechseln, werden wir mit den zusätzlichen Schwerpunkten MINT und BILINGUAL-ENGLISCH zwei Profilrichtungen anbieten, deren Wahl freiwillig ist und die zu den Voraussetzungen und Neigungen des Kindes passen sollten.

Fächerverbindendes Lernen

Die Welt von heute ist komplex und verändert sich ständig. Viele Fragestellungen in ihr überschreiten die klassischen Fachgrenzen und sind nur aus der Kombination der verschiedenen Fachrichtungen heraus vollständig zu erfassen. Dazu gehören zum Beispiel auch die großen Themen unserer Zeit wie die Klimakrise und das Thema Nachhaltigkeit. Die dafür notwendige fächerverbindende Herangehensweise möchten wir den Schüler*innen am Gymnasium Süd systematisch und regelmäßig während der Sekundarstufe I näherbringen. Dabei werden geeignete Themen über einen festgelegten Zeitraum von mehreren Fächern gleichzeitig und untereinander abgestimmt behandelt. Fachfremdes Unterrichten, d.h. eine Lehrkraft unterrichtet ein Fach, das sie nicht studiert hat, findet zu keiner Zeit statt. Durch eine solche Herangehensweise erhält der Lerninhalt bei den Schüler*innen ein größeres Gewicht und wird von ihnen realer und damit deutlich relevanter wahrgenommen.

So lässt sich zum Beispiel in Jahrgangsstufe 5 das Thema „Tierwelt“ aus der Perspektive der Fächer Biologie, Deutsch und Erdkunde gut verbindend behandeln. Ebenso ließen sich bei der Betrachtung des „Lebens der alten Römer“ in Jahrgangsstufe 6 in Geschichte, Kunst, Erdkunde und der zweiten Fremdsprache die Fachgrenzen sinnvoll überwinden und Zusammenhänge darstellen, die bei Einzelbetrachtungen in den beteiligten Fächern so nicht zu erreichen wären.

Viele fächerverbindende Unterrichtsvorhaben lassen sich mit passenden Exkursionen verbinden und werden projektartig angelegt sein. Verknüpft werden sollen diese regelmäßig stattfindenden Phasen mit dem systematischen Methodenerwerb, wie zum Beispiel dem Erstellen von Plakaten oder Handouts, der Recherche oder dem Erlernen von Präsentationstechniken.

So soll das interdisziplinäre Lernen am Gymnasium Süd stattfinden:   

  • regelmäßig einmal pro Halbjahr
  • systematisch während der Sekundarstufe I
  • inhaltlich verankert und verbindlich
  • verknüpft mit Methodenschwerpunkten
  • projektorientiert mit möglichen Exkursionen

MINT-Profil

Kompetenzen in den MINT-Disziplinen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sind in unserer modernen Gesellschaft immer stärker gefragt. Sie eröffnen vielseitige berufliche und persönliche Chancen für junge Menschen und ermöglichen einen reflektierten und aufgeklärten Umgang mit Wissenschaft und Technik.

Vorbereitung auf das MINT-Profil in den Jahrgangsstufen 5/6

In der Jahrgangsstufe 5 erhalten unsere Schüler*innen eine verbindliche Medienbildungsstunde, die die medial gestützte Erarbeitung von Inhalten im Fachunterricht vorbereitet und auch die Grundlage für den weiteren Unterricht in Informatik darstellt. Hier lernen die Kinder den Umgang mit den schulischen PCs, der Dateiablage und die Grundlagen der gängigen Office-Programme sowie sicheres und verantwortungsvolles Bewegen im Internet, und sie setzen sich mit ersten Informatiksystemen auseinander. Daneben bieten wir ab Jahrgangsstufe 5 vielfältige MINT-Arbeitsgemeinschaften für Interessierte an. So können die Kinder in der Experimentier-AG zum Beispiel eine Zitronenbatterie, eine Sonnenuhr oder eine stabile Papierbrücke bauen, in der Mathematik-AG verschiedene Zahlensysteme, den goldenen Schnitt oder die Wahrscheinlichkeitstheorie kennen lernen oder in der Informatik-AG Daten verschlüsseln, Spiele mit Scratch programmieren und sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigen. Vor dem Start des Profils in Jahrgangsstufe 7 nehmen die Schüler*innen des Gymnasiums Süd an Wettbewerben aus dem MINT-Spektrum teil, zum Beispiel am Känguru der Mathematik und am Informatik-Biber. Diese sollen es ihnen ermöglichen, ihre Fähigkeiten in diesem Bereich unter Beweis zu stellen und sich selbst besser einschätzen zu können.

Ausgestaltung des MINT-Profils in den Jahrgangsstufen 7-10 und Ausblick auf die Oberstufe

Mit den verschiedenen Erfahrungen, die die Kinder in den Jahrgangsstufen 5 und 6 gemacht haben, können sie sich fundiert und damit auch nachhaltig entscheiden, ob sie sich in das MINT-Profil einwählen möchten. Diese Wahl ist dann verbindlich für die Jahrgangsstufen 7-10 und geht einher mit der Belegung von zusätzlichen Unterrichtsangeboten in den MINT-Fächern. Dies wäre zum Beispiel zusätzlicher Informatikunterricht oder Unterricht in den Fächern Biologie, Chemie und Physik in den Jahrgängen, in denen dieser laut Plan ausgesetzt ist.  Auch die Teilnahme an Wettbewerben im MINT-Bereich ist Bestandteil des Profils. Unabhängig von der Teilnahme am MINT-Profil steht allen Schüler*innen eine Auswahl an MINT-Angeboten im Wahlunterricht in den Jahrgangsstufen 9 und 10 offen. In der Oberstufe streben wir das Einrichten von Leistungskursen in Mathematik, den naturwissenschaftlichen Fächern sowie Angebote in Informatik an.

Bilinguales Profil

Der Umgang mit Inhalten in englischer Sprache durchdringt mittlerweile neben den klassischen Bereichen von Beruf und Wissenschaft auch weite Teile unserer Lebenswelt, gerade auch die von Heranwachsenden. Dies gilt in einer urbanen und international geprägten Stadt, wie es Frankfurt am Main ist, umso mehr. Je früher die regelmäßige Auseinandersetzung mit Sachinhalten auf Englisch, auch außerhalb des Fremdsprachenunterrichts, stattfindet, desto selbstverständlicher geschieht dies und desto selbstbewusster agieren die Schüler*innen in der Fremdsprache. Deshalb möchten wir für sprachbegabte und leistungsstarke Schüler*innen bilingualen Unterricht in der Zielsprache Englisch anbieten, zum Beispiel das Fach Geschichte. Da mit zunehmendem Anforderungsniveau im bilingualen Unterricht nicht nur die Sachinhalte des jeweiligen Faches in der Fremdsprache verstanden, sondern mit diesen auch in der Zielsprache weitergearbeitet werden müssen, stellt das bilinguale Lernen eine erhöhte Anforderung für die Schüler*innen dar.

Vorbereitung auf das bilinguale Profil in den Jahrgangsstufen 5/6

Damit alle Schüler*innen des Gymnasiums Süd einen Einblick in den bilingualen Unterricht erhalten können, werden im zweiten Halbjahr erste bilinguale Unterrichtssequenzen in einem Fach, wie zum Beispiel Erdkunde oder Biologie, stattfinden. Diese finden in Kooperation mit der in der Klasse unterrichtenden Englischlehrkraft statt, um die Eindrücke während der Bilingual-Phasen mit denen im Fremdsprachenunterricht abzugleichen. Mit Beginn der Jahrgangsstufe 6 wählen sich die interessierten Schüler*innen in die Arbeitsgemeinschaft „Bilingualer Unterricht“ ein, in der durch verschiedene inhaltliche Themen- und Methodensetzungen der bilinguale Sachfachunterricht ab Jahrgangsstufe 7 vorbereitet wird. Die Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft ist im Interesse der Schüler*innen als grundlegende Voraussetzung für die erfolgreiche Mitarbeit im Profil anzusehen. Im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 6 planen wir eine Informationsveranstaltung, bei der die genaue Ausgestaltung des bilingualen Zugs ab Jahrgangsstufe 7 vorgestellt wird. Ebenso ist bei Bedarf eine Beratung durch eine fachkundige Lehrkraft angedacht. Die Anmeldung für das bilinguale Profil ist dann für die Jahrgangsstufen 7-10 verbindlich.

Grundsätzliches zum bilingualen Zug in den Jahrgangsstufen 7-10 und Ausblick auf die Oberstufe

In den Jahrgangsstufen 7-10 findet der bilinguale Unterricht im Sachfach dreistündig auf Englisch statt. Die Stundenzahl wird gegenüber der regulären Wochenstundenzahl des Faches um eine Stunde erhöht, um den Anforderungen des Erlernens der Sachinhalte in der Fremdsprache Rechnung zu tragen. Angestrebt wird, dass dies in Fächern sowohl aus dem gesellschafts- als auch aus dem naturwissenschaftlichen Bereich geschieht. In der Oberstufe soll das bilinguale Profil bei Interesse fortgeführt werden können. Die Oberstufen- und Abiturverordnung sieht vor, dass bei kontinuierlicher Belegung auch eine bilinguale Abiturprüfung in einem Grundkursfach abgelegt werden kann.

Fremdsprachen

Fremdsprachen sind der Schlüssel, um sich in einer immer globaler werdenden Welt erfolgreich zu orientieren. Durch verschiedene Sprachzertifikate und Wettbewerbe fördern und motivieren wir unsere Schüler*innen, um die dafür notwendigen Kompetenzen zu erwerben. Darüber hinaus wollen wir vielfältige Gelegenheiten schaffen, um die im Unterricht erworbenen Kenntnisse auszuprobieren und zu vertiefen. Daher planen wir zum Beispiel Exkursionen (Saalburg, Straßburg, etc.) sowie den Aufbau von Kontakten – auch auf digitalem Weg – zu anderen Schulen im europäischen Ausland.

Folgende Fremdsprachen bieten wir an:

  • erste Fremdsprache Englisch ab Jahrgang 5
  • zweite Fremdsprache Französisch, Spanisch oder Latein ab Jahrgang 6
  • dritte Fremdsprache freiwillig ab Jahrgang 9

Alle unsere Schüler*innen lernen ab Jahrgang 5 Englisch als erste Fremdsprache, um an die vorhandenen Kenntnisse aus der Grundschule anknüpfen zu können und damit den Übergang an das Gymnasium zu entlasten. Die zweite Fremdsprache folgt ab Jahrgang 6. In diesem Alter eignen sich Schüler*innen die zweite Fremdsprache spielerisch und unbefangen an. Sprachbegabte Schüler*innen können dann ab Jahrgang 9 auf freiwilliger Basis eine dritte Fremdsprache beginnen. Die in diesem Bereich angebotenen Fremdsprachen richten sich nach der Nachfrage.

Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium

Der Wechsel von der Grundschule auf die weiterführende Schule ist für die Kinder und meist auch für die gesamte Familie eine aufregende Zeit. Kommen meine Freundinnen und Freunde in die gleiche Klasse? Wie wird meine neue Klassenlehrerin sein oder bekomme ich vielleicht zum ersten Mal einen Klassenlehrer? Was benötige ich für die ersten Schultage und wie kann ich ein warmes Mittagessen erhalten? Diese und viele weitere Fragen werden die Schüler*innen zu Beginn ihrer Zeit an der neuen Schule beschäftigen. Damit der Start am Gymnasium Süd gut gelingt und die Kinder sich an unserer Schule schnell heimisch fühlen, werden wir von Anfang an gemeinsam daran arbeiten, das soziale Lernen zu fördern und die Klassengemeinschaft aktiv zu entwickeln. Als Schule im Aufbau bieten wir überschaubare Strukturen und einen direkten, persönlichen Kontakt, was die Eingewöhnung an der neuen Schule zusätzlich erleichtern wird. Darüber hinaus tragen die folgenden Bausteine zu einem guten Start an unserer Schule bei:

  • In der ersten Schulwoche haben die Schüler*innen täglich ihre Klassenleitung bzw. ihre Stellvertretung im Unterricht, in den ersten Tagen sogar ausschließlich. Im Laufe der Woche setzt dann teilweise bereits der Fachunterricht ein, da die Kinder erfahrungsgemäß neugierig auf die neuen Lehrkräfte und Fächer sind.
  • Wir planen, in der Klassenleitungsstunde im Jahrgang 5 mit dem Lions-Quest-Programm „Erwachsen werden“ zu arbeiten, das in Kooperation mit dem Kultusministerium aufgelegt worden ist. Dieses hat die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und der sozialen Kompetenzen der Schüler*innen zum Ziel und unterstützt damit sowohl die einzelne Person als auch die gesamte Klassengemeinschaft.
  • Im 1. Halbjahr der Jahrgangsstufe 5 wird in jeder Klasse ein Schwerpunkttag zur Stärkung der Klassengemeinschaft stattfinden, der individuell von der Klassenleitung mit den Schüler*innen geplant und durchgeführt wird.
  • In der Jahrgangsstufe 6 ist eine Klassenfahrt mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt vorgesehen.

Schulkultur

Der Bildungsauftrag umfasst neben der Vorbereitung auf die allgemeine Studierfähigkeit besonders auch die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler*innen. Lebensbejahung und Weltoffenheit, Verantwortungsbereitschaft und kritisches Bewusstsein sowie die Fähigkeit, eigene Standpunkte in Frage zu stellen, sind ebenso wichtige Erziehungsziele wie ein ausgeprägtes Arbeits- und Sozialverhalten und eine breit gefächerte Methoden- und Medienkompetenz. Eine offene, freundliche und verbindende Schulatmosphäre, in der sich alle wohl fühlen, ist uns besonders wichtig.

Dafür wollen wir gemeinsam eine Schulkultur schaffen, die getragen ist von einer spürbaren Identifikation der Schulgemeinde mit dem Gymnasium Süd, von gegenseitigem und gelebtem Respekt füreinander, von Offenheit für Neues und von qualitativ hochwertigen Angeboten sowohl im Unterricht als auch im Ganztagsbereich. Als Schule im Aufbau verstehen wir darunter einen langfristigen, sich entwickelnden Prozess, den wir gemeinsam aktiv gestalten wollen:

  • Als ganztägig arbeitende Schule richten wir Angebote außerhalb des Regelunterrichts ein, die zu den Neigungen der Kinder und den Bedürfnissen der Familien passen und dementsprechend individuell wahrgenommen werden können. Darunter verstehen wir unter anderem, eine ausgewogene und abwechslungsreiche Mittagsversorgung, eine Auswahl an interessanten und vertiefenden Arbeitsgemeinschaften, eine qualitativ hochwertige Hausaufgabenbetreuung und Förderangebote in einzelnen Fächern.
  • Um die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen, möchten wir systematisch während der Sekundarstufe I verschiedene Aspekte aus Bereichen wie Gesundheits- und Medienbildung sowie Sucht- und Gewaltprävention auf geeignete methodische Weise behandeln und im Sinne der Entwicklung der Schüler*innen miteinander vernetzen.
  • Als Schule, in der die Schüler*innen einen großen Anteil ihres Tages verbringen, möchten wir mehr als ein bloßer Lernort sein. Deshalb werden wir gleichermaßen Plätze schaffen, an denen sich die Schüler*innen zurückziehen können wie solche, an denen sie bei Bedarf verlässlich Ansprechpartner*innen für ihre Anliegen antreffen.
  • Im Sinne der Identifikation mit der Schule möchten wir allen Teilen der Schulgemeinde Raum und Zeit zur Partizipation einräumen. Gemeinsam geplante und durchgeführte Erlebnisse, die über den Klassenverband hinausgehen, wie zum Beispiel ein regelmäßig stattfindendes Schulfest oder einen Ausflugstag der ganzen Schule, könnten Ergebnisse einer solchen Mitwirkung sein.
  • Am Gymnasium Süd werden wir Schüler*innen mit Förderschwerpunkten, die im Rahmen des gymnasialen Bildungsgangs beschult werden können, inklusiv unterrichten. Dafür bedarf es einer geeigneten räumlichen und sächlichen Ausstattung, die wir gemeinsam mit der Stadt Frankfurt am Main als Schulträger verfolgen werden.

Medienkompetenz

Die kompetente und verantwortungsbewusste Nutzung von Medien ist heute in allen Bereichen des Lebens, ob im privaten, im schulisch-beruflichen oder im gesellschaftlichen Umfeld, eine der Schlüsselqualifikationen für die erfolgreiche Teilhabe. Die Medienkompetenz umfasst dabei sowohl die sachgerechte Nutzung digitaler Werkzeuge als auch den kritischen und reflektierten Umgang mit medialen Inhalten. Da die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen gerade auch außerhalb der Schule intensiv stattfindet, beide Lebensbereiche der Schüler*innen sich aber gegenseitig stark beeinflussen, ist ersichtlich, dass nur eine Zusammenarbeit von Lehrkräften, Schüler*innen und Eltern in diesem Bereich erfolgversprechend sein kann.

In den Jahrgangsstufen 5/6 soll auf verschiedene Weise an das Vorwissen, das aus der Grundschule oder von zu Hause mitgebracht wird, angeknüpft und die Kompetenzen dahingehend vertieft werden:

  • In einer zusätzlichen Medienbildungsstunde in Jahrgangsstufe 5 erhalten die Schüler*innen eine Einführung in die sachgerechte Nutzung von Lernplattformen und Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Präsentationsprogrammen, die am Gymnasium Süd eingesetzt werden.
  • Im Klassenleitungsunterricht sowie in der Medienbildung fördern wir anhand von konkreten Beispielen den kritischen Umgang der Schüler*innen mit Medien und Internet.
  • Eine gemeinsam geplante Informationsveranstaltung für Eltern zur Mediennutzung von Schüler*innen findet im zweiten Halbjahr statt.

Mit dem Wachsen der Schule wollen wir in einer Arbeitsgruppe aus Lehrkräften, Schüler*innen sowie Eltern weitere Bestandteile der medienpädagogischen Ausbildung gemeinsam planen wie zum Beispiel die Einrichtung von Medienscouts für höhere Jahrgangsstufen.

Informationsveranstaltungen

Bei insgesamt 5 digitalen Informationsveranstaltungen im Januar und Februar haben wir das Gymnasium Süd genauer vorstellen können. Sollten Sie die Veranstaltungen verpasst haben oder noch einmal etwas nachlesen wollen, finden Sie im folgenden die für den Zweck der Einbindung in die Homepage angepasste Präsentation sowie die Beantwortung der bei den Informationsabenden häufig gestellten Fragen (FAQ):

Präsentationsfolien

FAQ Informationsveranstaltungen

Kontakt

Adresse: Diesterwegstraße 11,  60594 Frankfurt

Telefon: 069/212-41170

Telefax: 069/212-44710

E-Mail: poststelle.gymnasium-sued@stadt-frankfurt.de